was bedeutet die prozentangabe bei cbd öl?

Das aus dem gepressten Hanföl extrahierte CBD ist in seiner reinsten Form ein Kristall. Dieses 100% reine CBD ist extrem teuer. Bei schweren Erkrankungen konnten aber auch damit bereits interessante Heilerfolge beobachtet werden. Das gilt vor allem für Nervenleiden wie Parkinson oder Epilepsie.

Das kristalline, reine CBD wird im weiteren Verarbeitungsschritt mit einem Trägeröl vermischt. Die Prozentangabe ist ganz einfach die Menge des Gewichts an CBD, welches im Öl enthalten ist.

 

es wird folgende dosierung empfohlen

Leichte bis mittelschwere Beschwerden (Kopfschmerzen, Einschlafstörungen, Nervosität, Depressive Verstimmungen): CBD Öl mit 5 – 15% Konzentration

Mittelschwere Beschwerden (Starke Kopfschmerzen, Prüfungsangst, Nervenzittern): CBD Öl mit 15 – 25% Konzentration. Dies ist bereits eine sehr hohe Konzentration, die mit dem Arzt abgesprochen werden sollte.

Starke Beschwerden: CBD Öl über 25% Konzentration. Das stärkste derzeit bei uns verfügbare CBD Öl hat eine Konzentration von 30% und sollte mit dem Arzt abgesprochen werden..


dosierung und einnahme

Soll CBD-Öl zur Behandlung von diversen Beschwerden oder Krankheiten zum Einsatz kommen, ist die Einhaltung der richtigen Dosierung besonders wichtig. Dabei ist zu beachten, dass die Dosierung für unterschiedliche Erkrankungen auch unterschiedlich ausfällt.

Vor allem bei der Dosierung für Krebspatienten gibt es noch ein weiteres „Problem“: Hier wird ein CBD-Öl empfohlen, dass einen Verhältnis von THC zu CBD von 1:1 aufweisen sollte. Ein solches Hanföl darf jedoch nicht verkauft werden. CBD-Öl kommt hier vor allem zur Unterstützung während einer Chemotherapie zum Einsatz, da es die dadurch bedingte Übelkeit bekämpfen und – wie wissenschaftlich nachgewiesen – auch das Wachstum der Krebszellen verhindern kann.

Dosierungsempfehlungen für CBD-Öl bei verschiedenen Beschwerden

  • Leichte und einfache Beschwerden: morgens und abends je drei Tropfen eines 5prozentigen CBD-Öls während der ersten Woche, Erhöhung der Dosis auf fünf Tropfen in der zweiten Woche
  • Bei mehreren oder auch schwerwiegenden Beschwerden: in der ersten und zweiten Woche morgens und abends drei Tropfen eines 5prozentigen CBD-Öls einnehmen, in der dritten Woche werden dreimal täglich fünf Tropfen empfohlen
  • Bei Magen-Darm-Beschwerden, leichten Schmerzen und Schlafstörungen: morgens und abends drei Tropfen eines 2prozentigen CBD-Öls einnehmen
  • Bei Anspannungen, Beklemmungen, Nervosität und Angst: Einnahme von drei Tropfen eines 2prozentigen CBD-Öls dreimal täglich
  • Bei chronischen Beschwerden, schweren Krankheiten oder während einer Chemotherapie:Einnahme eines 10prozentigen CBD-Öls in den ersten Wochen morgens und abends je vier Tropfen, in der zweiten Woche jeweils fünf Tropfen und in der dritten Woche die Dosierung noch mal leicht erhöhen

Bei der Wahl der richtigen Dosis muss immer auch das Körpergewicht geachtet werden. Die gemachten Angaben beziehen sich auf Personen mit einem Körpergewicht zwischen 60 und 90 Kilogramm, die Dosierung sollte möglichst individuell erfolgen. Grundsätzlich gilt dabei, zunächst mit kleinen Mengen zu beginnen und die Dosis nur langsam zu erhöhen. Nur so können unerwünschte Nebenwirkungen vermieden werden. Bei der Einnahme von CBD-Öl sollte dabei immer die Reaktion des Körpers auf die Einnahme geachtet werden.

Bei der Einnahme gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Öl kann direkt unter die Zunge oder aber auf Brot oder ein anderes Lebensmittel getropft werden, wenn der Geschmack nicht zusagt. Welche Einnahme besser ist, muss jeder Anwender für sich selbst herausfinden.



Geschmack

Wie schmeckt CBD Öl?

Die gute Nachricht: CBD Öl hat einen natürlichen Geschmack. Damit unterscheidet sich das Naturheilmittel von vielen Pharmazeutika, die ohne neutrale oder gezuckerte Verpackung praktisch nicht zu konsumieren sind.

Dieser „natürliche“ Geschmack ist der Planze extrem ähnlich. Mit einem Schluck Milch oder Kakao hat man den intensiven Cannabisgeschmack von unserem CBD aber schnell wieder ausgespült.